Alttext
Alttext

Wärmerückgewinnung

Bei der Wärmerückgewinnung wird die Abwärme von Kühlanlagen zur Brauchwassererwärmung genutzt.

Gewöhnlich wird die Abwärme von Kühl- oder Tiefkühlanlagen ungenutzt an die Aussenluft abgegeben, es ist aber auch möglich mit der im Kühlraum entzogenen Wärme Brauchwasser zu erhitzen. Durch spezielle Gegenstrom-Wärmetauscher können Warmwassertemperaturen bis zu 60°C erreicht werden. Bei Einsatz einer Wärmerückgewinnung kann im Sommer unter Umständen sogar ganz auf den dann besonders unwirtschaftlichen Betrieb des Heizkessels verzichtet werden.

Bei ständig steigenden Energiekosten amortisieren sich Investitionen in Wärmerückgewinnungsanlagen binnen kürzester Zeit, gleichzeitig  wird neben dem Geldbeutel auch noch die Umwelt geschont.

Wärmerückgewinnungsanlagen können auch nachträglich an bereits bestehende Kälteanlagen angeschlossen werden, ausgehend von Ihrem durchschnittlichen Warmwasserbedarf können wir Ihnen eine individuelle Wirtschaftlichkeits- bzw. Amortisationsberechnung erstellen.

Referenzen zu Wärmerückgewinnung Haben Sie Fragen?